Moritz' Ankunft
kestenbaum.de hoch Harry Esther Anne Marlene  Sophie Michel Simeon Lilo & Loli

 

Huhu, ich bin noch ganz klein und gehöre der Familie seit fast 2 Monaten an. Meine Schwester ärgert mich immer, weil sie auf Mamas Bauch rumhopst, aber sie wird mich nicht davon abhalten, es mir bei Mama so richtig gemütlich zu machen. Ich halte bestimmt durch!

Jedenfalls hat der Onkel Doc gesagt, dass alles in Ordnung ist und dass Mama erst wieder in der 11. Woche kommen soll. Dann sind die ersten drei Monate ja so gut wie schon rum und ich werde Papa auf dem Ultraschall zuwinken!

Nun, bis dahin kann ich mich ja nur mit anderen Symptomen bemerkbar machen:
leichte Übelkeit - aber nicht morgens, das wäre ja zu banal! -, ständige Gänsehaut und Kreislaufschwierigkeiten. Mama friert die ganze Zeit.

Nebenbei: Sie hat sich vorgenommen, nicht so dick wie bei Marlene zu werden. Gute Vorsätze, die ich ihr zunichte machen werde! *schelmisch grins*

Und das mit dem Zuwinken hat prima geklappt. Ich habe vor Freude gleich mit Händen und Füßen gezappelt, als Mama und Papa mich auf dem Ultraschall gesehen haben. Meine Schwester hatte natürlich kein Interesse für mich, sie fand den Stuhl, auf dem Mama lag viel interessanter. Naja, die wird mich schon noch kennenlernen.

Wobei, ich will ja nicht ungerecht sein: Auch wenn sie verdammt viel Lärm macht, manchmal ist sie richtig lieb zu mir.

Nun mit Mama gehe ich seit der 14. Woche immer Dickbauchpaddeln. Das gefällt mir. Eigentlich kann Mama recht zufrieden mit mir sein, denn ich mache ihr so gut wie gar keine Probleme. Ich bin lieb und zahm und lasse sie mit den üblichen Nebeneffekten in Ruhe. Ich bin gut, was?!

16. Woche: Ich zeige Mama, dass ich auch wirklich da bin und strecke mich ganz doll, dann kommt eine Beule aus dem Bauch raus und man kann mich von außen sehen. Meine Eltern genießen das, nur meine Schwester meint, mich fangen zu müssen und haut mit voller Wucht auf mich drauf. Da heißt es dann nur: Schnell den Kopf einziehen!

Beim Doc haben sie mir eine Mikrophon an mein Ein-Mann-Appartment gehalten und gelauscht. Ganz deutlich haben sie meine Fuß- und Handbewegungen gehört, aber am deutlichsten war mein Herzklopfen. So schnell wie meines, pocht kein anderes in der Familie! *stolz*

21. Woche und es gab wieder mal einen Familientreff beim Doc. Zu Papas Überraschung habe ich ihm heute deutlich mitgeteilt, dass er ab sofort nicht mehr der einzige Mann im Hause ist. *ätsch* Mir geht es gut, ich bin, wie soll ich es sagen, recht proper und groß für mein Alter. Aber wie sollte es auch anders sein: Früh übt sich, wer ein Mann werden will! *frinz* Glaubt man diesen Computerschätzwerten, so wiege ich nämlich schon 478g (+/- 69g), aber ich bin überzeugt, dass alles nur Muskeln sind, schließlich turne ich kräftig und nicht immer zum Wohle meiner Mami täglich im Bauch herum.

Ende des 6. Monats und meine Mama bekommt langsam Panik, was die Auswüchse ihres Bauches betrifft. Ich hatte ihr ja gleich am Anfang angekündigt, dass ich es ihr schwer machen würde und so wiegt sie schon 2-3 Kilo mehr als bei meiner Schwester um diese Zeit. *dämonischgrins* Und um Vorurteile mal wieder zu bestätigen, liefere ich Mama einen spitzen Bauch und nicht so einen breiten, wie es meine Schwester gemacht hat. Überhaupt bin ich ganz anders: Mama liebt im Gegensatz zu ihrer ersten Schwangerschaft, den Geruch von Kaffee. Generell ist sie so gut wie gar nicht Geruchsempfindlich. Jedenfalls wird es ihr nicht gleich schlecht davon, wenn auch sie natürlich (!) intensiver riecht. Nur in seltenen Ausnahmen, lässt sie bestimmte Speisen dann doch in Ruhe. Exotische Gewürzkreationen scheinen wohl nicht mein Geschmack zu sein. Auch bin ich nicht der Fan von Scharfem, wie es meine Schwester war und ist. Ich trete auch viel stärker, heftiger, häufiger und vor allem gezielter (bevorzugt Blase, aber auch andere Organe). Sport finde ich klasse, frische Luft ist absolut in und Saunagehen macht mir überhaupt nichts aus, im Gegenteil! Ich liebe es zur Zeit meine Mutter morgens zwischen 5 und 6 zu wecken, so dass sie gar nicht mehr einschlafen kann und abends verursache ich heftigen Hunger, was uns wieder zum Anfang dieses Absatzes bringt. *ha* Mama, wie war das mit der Waage heute morgen????

Ach noch etwas von meiner Schwester: Sie hat nun endlich kapiert, dass ich nicht nur ein Baby sondern auch noch ihr Bruder bin. Und sie ist endlich bereit, wenn ich mich ausgeruht habe und rausgekommen bin, ihr Kinderbett zu bekommen. Frauen sollte man Zeit bei Entscheidungen lassen... *notiert*

Wir haben zum 1. Advent die Simnovecs besucht. Die sind auch gerade schwanger. Während also die werdenden Eltern sich gegenseitig potentielle - wobei es waren für meinen Geschmack mehr "weniger potentielle" - Namen zu warfen, hat Papa mich nun von Würmchen auf "John Boy" umgetauft. Anscheinend gab's da wohl zur Kindheit meiner Eltern eine Serie namens "Die Waltons".... *augenroll* Nun, wenn es ihnen hilft und besser als Würmchen ist es alle mal - ich hab vielleicht einen, aber ich bin keiner! *heftignick*

Die folgenden Monate sind für meine Mama nicht so angenehm. Mein Ein-Mann-Appartment scheint ständigen Vibrationen ausgesetzt zu sein und unser Doc hat uns Ruhe und Geduld verordnet, damit ich so lange wie möglich hier drin weiterwohnen kann. Erst als ich in der 32. SSW mich endlich entscheide statt mit dem Kopf nach unten in die Beckenendlange zu gehen, wird der Bauch ruhiger und Mama hat nicht dauernd das Gefühl, dass sie ins Krankenhaus fahren muss.
Dafür allerdings habe ich ihren Magen als optimales Schlafkissen auserkoren, was sie überhaupt nicht lustig findet. Jedenfalls gehe ich davon aus, so wie sie mich manchmal am Kopf packt und runterdrückt. Hierbei erweist es sich als vorteilhaft einen waschechten Kestenbaumdickschädel zu haben! :-)

Wie auch immer die Folge ist, dass wir des Nachts unsere Kreise zu ziehen und glücklich sind, dass Marlene freiwillig nach dem Mittagessen ein Schläfchen macht, so dass wir auch etwas Schlaf nachholen können. - Naja, es sind ja nur noch 6 Wochen und dann kann auch mal Papa ran!

Mama hat eine Akupunktur gemacht und nun schlafen wir richtig durch! Das hat uns allen richtig gut getan. Ansonsten verhalte ich mich ruhig. Erst als es Mama 5 Wochen vor Termin mit ihrem Magen gar nicht gut ging, habe ich mich gezwungen gefühlt, mich zu drehen. Irgendetwas sagte mir, dass ich mich mit dem Kopf doch besser in die Steißlage begebe. Naja, Mamas Magen war in der Woche auch alles andere als ein gemütliches Kopfkissen. :-/!

Wir befinden uns in der 36. Woche und Mama meint, ich wäre dran Schuld, dass sie so träge wäre. Hm... vielleicht einwenig, denn das Gewicht von uns beiden marschiert jetzt doch bedenklich auf die 80kg zu. Hatte ich ihr nicht am Anfang schon gesagt, dass sie keine Chance haben würde? *g*

Wir haben einen Gipsabdruck machen lassen. Mal sehen, ob sie sich traut davon ein Bild hier hereinzustellen. [Und ja sie traute sich! *g*] Ich kann Euch jedenfalls sagen, mein Bauch ist wirklich sehenswert! Da ist der von meiner Schwester ein billiger Abklatsch.. ein Prototyp... ein erster Versuch... ha!
Was soll man auch anderes erwarten, schließlich habe ich jetzt schon das Gewicht von Marlenes Geburt: 3038g +/- 480g. (Und Gerüchte, dass ich einen kleinen Kopf, aber dafür einen fetten Hintern hätte, dementiere ich! - Alles Verleumdung!)

So, ich habe hier die Kündigung für mein Ein-Mann-Appartment bekommen. Meine Mutter will mich doch tatsächlich rauswerfen, nachdem ich mich angeblich zu breit machen würde, so dass meine Haustür sich schon geöffnet hat. Aber eigentlich finde ich es noch ganz gemütlich hier und die frische Luft von draußen macht mir auch nix aus. Meinen Protest habe ich auch heute deutlich beim CTG gezeigt:
Herztöne aufnehmen? - Pah! Denkste - dann geht mal auf Suche, ich bin fit wie ein Turnschuh und auch wenn mein Kopf so bombenfest sitzt, kann ich mich immer noch in der Achse drehen. *ätsch* Aber von Wehen keine Spur!

So, wir sind jetzt in der letzten Schwangerschaftswoche angekommen. Jedenfalls schreiben wir heute den 15. März und am 18. hätte ich ja Auszugstermin. Ich möchte anmerken, dass ich mich recht ruhig verhalten habe, um meinen Auszug so weit wie möglich nach hinten zu schieben. Mal sehen, wer gewinnt!
Mama hat mal ihren Bauchumfang gemessen und kam dabei auf 106cm, d.h. 1 cm weniger als bei meiner Schwester. Ebenso sind wir gewichtsmäßig 1-2Kg leichter. Mama ist ganz stolz, aber ehrlich gesagt, gibt  sich das nicht wirklich viel. Doch ich sag dazu lieber nichts: Papa sagt immer, Frauen - insbesondere: schwangeren Frauen - sollte man nicht widersprechen. *fg*

 

zurück hoch weiter

 

Mein 5. Jahr Mein 4. Jahr Mein 3. Jahr Mein 2. Jahr Mein 1. Jahr Moritz' Ankunft Geburtsdanksagung Fotoalbum

Copyright © Kestenbaum, Stand: 13. Oktober 2009